top of page

JÜDISCHE OSSIS UND DIE KRISEN DER GEGENWART

Ein Mini-Festival mit Lesungen,
Gespräch und Musik
16.-17.3.24 im Hans Otto Theater Potsdam

Melde Dich für den Newsletter an und erfahre von neuesten Projekten

AKTUELLES

Bildschirmfoto 2023-04-11 um 21.35.52.png

Jüdische
Ossis

Gab es eine jüdische Erfahrung in der DDR – und gibt es entsprechend so etwas wie eine jüdische Erinnerung an sie? In der Beschäftigung mit jüdischen Remigrant:innen in der DDR und ihren Nachkommen treffen wir auf die Positionen derjenigen DDR-Bürger:innen, die besonderen Einfluss auf Kultur und Kunst der DDR hatten - und dennoch ihre Außenseiter blieben.

My project-2.jpg

Antisemitismus,
Kunst & Kultur

Zur Zeit scheint ein Antisemitismus-Skandal im Kulturbereich den nächsten zu jagen. Wie aber steht es um die Aufarbeitung des Nationalsozialismus und den Umgang mit Antisemitismus in Kunst und (Hoch-)Kultur? Und: Wie kann eine  antisemitismuskritische künstlerische Praxis aussehen? In unserer Arbeit zum Thema verbinden wir Wissen über deutsche Kulturgeschichte seit 1945, Kulturpolitik, Antisemitismus und seine Prävention miteinander.

Bildschirmfoto 2023-03-22 um 16.27.24.png

Zionismus
 

Die Hachschara-Bewegung hat während des Nationalsozialismus vielen Jüdinnen und Juden das Leben gerettet – dennoch wird kaum an sie erinnert. Stattdessen dominieren verzerrte Bilder, die Zionismus als rechte oder rassistische Ideologie darstellen. In unserer Arbeit beschäftigt uns Zionismus als Möglichkeit jüdischer Selbstbehauptung.

THEMEN

 

PROJEKTE

Das Institut für Neue Soziale Plastik wurde 2015 von einer Gruppe antisemitismuskritischer / jüdischer Künstler:innen gegründet. Wir entwickeln künstlerische Projekte aus jüdischen Perspektiven zu jüdischer Geschichte, zu Erinnerungskultur und Antisemitismus. In manchen Projekten arbeiten wir mit kultureller Bildung. Zu unseren Arbeiten gehören u.a. Performances im öffentlichen Raum, Ausstellungen und Comics.

PUBLIKATIONEN

Bildschirm­foto 2023-11-28 um 19.58.47.png

Werde Unterstützer:in der Arbeit des
INSTITUT FÜR NEUE SOZIALE PLASTIK

bottom of page